Commit 4c230476 authored by Uwe Wienkop's avatar Uwe Wienkop
Browse files

Mi, 12.12.2018

parent f3abb95c
<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<Project ToolsVersion="14.0" DefaultTargets="Build" xmlns="http://schemas.microsoft.com/developer/msbuild/2003">
<Import Project="$(MSBuildExtensionsPath)\$(MSBuildToolsVersion)\Microsoft.Common.props" Condition="Exists('$(MSBuildExtensionsPath)\$(MSBuildToolsVersion)\Microsoft.Common.props')" />
<PropertyGroup>
<Configuration Condition=" '$(Configuration)' == '' ">Debug</Configuration>
<Platform Condition=" '$(Platform)' == '' ">AnyCPU</Platform>
<ProjectGuid>{03865049-C7C6-4966-962D-7DC22CE7BF58}</ProjectGuid>
<OutputType>Exe</OutputType>
<AppDesignerFolder>Properties</AppDesignerFolder>
<RootNamespace>_09TextdateienXL</RootNamespace>
<AssemblyName>09TextdateienXL</AssemblyName>
<TargetFrameworkVersion>v4.5.2</TargetFrameworkVersion>
<FileAlignment>512</FileAlignment>
<AutoGenerateBindingRedirects>true</AutoGenerateBindingRedirects>
</PropertyGroup>
<PropertyGroup Condition=" '$(Configuration)|$(Platform)' == 'Debug|AnyCPU' ">
<PlatformTarget>AnyCPU</PlatformTarget>
<DebugSymbols>true</DebugSymbols>
<DebugType>full</DebugType>
<Optimize>false</Optimize>
<OutputPath>bin\Debug\</OutputPath>
<DefineConstants>DEBUG;TRACE</DefineConstants>
<ErrorReport>prompt</ErrorReport>
<WarningLevel>4</WarningLevel>
</PropertyGroup>
<PropertyGroup Condition=" '$(Configuration)|$(Platform)' == 'Release|AnyCPU' ">
<PlatformTarget>AnyCPU</PlatformTarget>
<DebugType>pdbonly</DebugType>
<Optimize>true</Optimize>
<OutputPath>bin\Release\</OutputPath>
<DefineConstants>TRACE</DefineConstants>
<ErrorReport>prompt</ErrorReport>
<WarningLevel>4</WarningLevel>
</PropertyGroup>
<ItemGroup>
<Reference Include="System" />
<Reference Include="System.Core" />
<Reference Include="System.Speech" />
<Reference Include="System.Xml.Linq" />
<Reference Include="System.Data.DataSetExtensions" />
<Reference Include="Microsoft.CSharp" />
<Reference Include="System.Data" />
<Reference Include="System.Net.Http" />
<Reference Include="System.Xml" />
</ItemGroup>
<ItemGroup>
<Compile Include="Program.cs" />
<Compile Include="Properties\AssemblyInfo.cs" />
</ItemGroup>
<ItemGroup>
<None Include="App.config" />
</ItemGroup>
<ItemGroup>
<Content Include="DieBuergschaft.txt" />
</ItemGroup>
<Import Project="$(MSBuildToolsPath)\Microsoft.CSharp.targets" />
<!-- To modify your build process, add your task inside one of the targets below and uncomment it.
Other similar extension points exist, see Microsoft.Common.targets.
<Target Name="BeforeBuild">
</Target>
<Target Name="AfterBuild">
</Target>
-->
</Project>
\ No newline at end of file
<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
<configuration>
<startup>
<supportedRuntime version="v4.0" sku=".NETFramework,Version=v4.5.2" />
</startup>
</configuration>
\ No newline at end of file
Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich
Damon, den Dolch im Gewande:
Ihn schlugen die Häscher in Bande,
"Was wolltest du mit dem Dolche? sprich!"
Entgegnet ihm finster der Wüterich.
"Die Stadt vom Tyrannen befreien!"
"Das sollst du am Kreuze bereuen."
"Ich bin", spricht jener, "zu sterben bereit
Und bitte nicht um mein Leben:
Doch willst du Gnade mir geben,
Ich flehe dich um drei Tage Zeit,
Bis ich die Schwester dem Gatten gefreit;
Ich lasse den Freund dir als Bürgen,
Ihn magst du, entrinn' ich, erwürgen."
Da lächelt der König mit arger List
Und spricht nach kurzem Bedenken:
"Drei Tage will ich dir schenken;
Doch wisse, wenn sie verstrichen, die Frist,
Eh' du zurück mir gegeben bist,
So muß er statt deiner erblassen,
Doch dir ist die Strafe erlassen."
Und er kommt zum Freunde: "Der König gebeut,
Daß ich am Kreuz mit dem Leben
Bezahle das frevelnde Streben.
Doch will er mir gönnen drei Tage Zeit,
Bis ich die Schwester dem Gatten gefreit;
So bleib du dem König zum Pfande,
Bis ich komme zu lösen die Bande."
Und schweigend umarmt ihn der treue Freund
Und liefert sich aus dem Tyrannen;
Der andere ziehet von dannen.
Und ehe das dritte Morgenrot scheint,
Hat er schnell mit dem Gatten die Schwester vereint,
Eilt heim mit sorgender Seele,
Damit er die Frist nicht verfehle.
Da gießt unendlicher Regen herab,
Von den Bergen stürzen die Quellen,
Und die Bäche, die Ströme schwellen.
Und er kommt ans Ufer mit wanderndem Stab,
Da reißet die Brücke der Strudel herab,
Und donnernd sprengen die Wogen
Dem Gewölbes krachenden Bogen.
Und trostlos irrt er an Ufers Rand:
Wie weit er auch spähet und blicket
Und die Stimme, die rufende, schicket.
Da stößet kein Nachen vom sichern Strand,
Der ihn setze an das gewünschte Land,
Kein Schiffer lenket die Fähre,
Und der wilde Strom wird zum Meere.
Da sinkt er ans Ufer und weint und fleht,
Die Hände zum Zeus erhoben:
"O hemme des Stromes Toben!
Es eilen die Stunden, im Mittag steht
Die Sonne, und wenn sie niedergeht
Und ich kann die Stadt nicht erreichen,
So muß der Freund mir erbleichen."
Doch wachsend erneut sich des Stromes Wut,
Und Welle auf Welle zerrinnet,
Und Stunde an Stunde ertrinnet.
Da treibt ihn die Angst, da faßt er sich Mut
Und wirft sich hinein in die brausende Flut
Und teilt mit gewaltigen Armen
Den Strom, und ein Gott hat Erbarmen.
Und gewinnt das Ufer und eilet fort
Und danket dem rettenden Gotte;
Da stürzet die raubende Rotte
Hervor aus des Waldes nächtlichem Ort,
Den Pfad ihm sperrend, und schnaubert Mord
Und hemmet des Wanderers Eile
Mit drohend geschwungener Keule.
"Was wollt ihr?" ruft er vor Schrecken bleich,
"Ich habe nichts als mein Leben,
Das muß ich dem Könige geben!"
Und entreißt die Keule dem nächsten gleich:
"Um des Freundes willen erbarmet euch!"
Und drei mit gewaltigen Streichen
Erlegt er, die andern entweichen.
Und die Sonne versendet glühenden Brand,
Und von der unendlichen Mühe
Ermattet sinken die Kniee.
"O hast du mich gnädig aus Räubershand,
Aus dem Strom mich gerettet ans heilige Land,
Und soll hier verschmachtend verderben,
Und der Freund mir, der liebende, sterben!"
Und horch! da sprudelt es silberhell,
Ganz nahe, wie rieselndes Rauschen,
Und stille hält er, zu lauschen;
Und sieh, aus dem Felsen, geschwätzig, schnell,
Springt murmelnd hervor ein lebendiger Quell,
Und freudig bückt er sich nieder
Und erfrischet die brennenden Glieder.
Und die Sonne blickt durch der Zweige Grün
Und malt auf den glänzenden Matten
Der Bäume gigantische Schatten;
Und zwei Wanderer sieht er die Straße ziehn,
Will eilenden Laufes vorüber fliehn,
Da hört er die Worte sie sagen:
"Jetzt wird er ans Kreuz geschlagen."
Und die Angst beflügelt den eilenden Fuß;
Ihn jagen der Sorge Qualen;
Da schimmern in Abendrots Strahlen
Von ferne die Zinnen von Syrakus,
Und entgegen kommt ihm Philostratus,
Des Hauses redlicher Hüter,
Der erkennet entsetzt den Gebieter:
"Zurück! du rettest den Freund nicht mehr,
So rette das eigene Leben!
Den Tod erleidet er eben.
Von Stunde zu Stunde gewartet' er
Mit hoffender Seele der Wiederkehr,
Ihm konnte den mutigen Glauben
Der Hohn des Tyrannen nicht rauben."
"Und ist es zu spät, und kann ich ihm nicht,
Ein Retter, willkommen erscheinen,
So soll mich der Tod ihm vereinen.
Des rühme der blut'ge Tyrann sich nicht,
Daß der Freund dem Freunde gebrochen die Pflicht,
Er schlachte der Opfer zweie
Und glaube an Liebe und Treue!"
Und die Sonne geht unter, da steht er am Tor,
Und sieht das Kreuz schon erhöhet,
Das die Menge gaffend umstehet;
An dem Seile schon zieht man den Freund empor,
Da zertrennt er gewaltig den dichter Chor:
"Mich, Henker", ruft er, "erwürget!
Da bin ich, für den er gebürget!"
Und Erstaunen ergreifet das Volk umher,
In den Armen liegen sich beide
Und weinen vor Schmerzen und Freude.
Da sieht man kein Augen tränenleer,
Und zum Könige bringt man die Wundermär';
Der fühlt ein menschliches Rühren,
Läßt schnell vor den Thron sie führen,
Und blicket sie lange verwundert an.
Drauf spricht er: "Es ist euch gelungen,
Ihr habt das Herz mir bezwungen;
Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn –
So nehmet auch mich zum Genossen an:
Ich sei, gewährt mir die Bitte,
In eurem Bunde der dritte!"
\ No newline at end of file
using System;
using System.Collections.Generic;
using System.Linq;
using System.Text;
using System.Threading.Tasks;
using System.IO;
using System.Speech.Synthesis;
namespace _09TextdateienXL
{
class Program
{
static void Main(string[] args)
{
Dictionary<string, int> dict = new Dictionary<string, int>();
SpeechSynthesizer sprachausgabe = new SpeechSynthesizer();
//sprachausgabe.SetOutputToDefaultAudioDevice();
sprachausgabe.SelectVoiceByHints(VoiceGender.NotSet, VoiceAge.NotSet,
0, System.Globalization.CultureInfo.CreateSpecificCulture("de-DE"));
char[] separators = { ' ', ',', '.', '!', '?', '"', '(', ')' };
StreamReader sr = new StreamReader(@"..\..\DieBuergschaft.txt");
while (!sr.EndOfStream)
{
string line = sr.ReadLine();
Console.WriteLine(line);
//sprachausgabe.Speak(line);
string[] words = line.Split(separators, StringSplitOptions.RemoveEmptyEntries);
foreach (string word in words)
{
if (dict.ContainsKey(word))
dict[word] += 1;
else
dict[word] = 1;
}
}
Console.WriteLine(sr.ReadLine());
sr.Close();
foreach (KeyValuePair<string, int> item in dict.OrderByDescending(x => x.Value))
{
Console.WriteLine($"{item.Key,-15}: {item.Value}");
}
}
}
}
using System.Reflection;
using System.Runtime.CompilerServices;
using System.Runtime.InteropServices;
// General Information about an assembly is controlled through the following
// set of attributes. Change these attribute values to modify the information
// associated with an assembly.
[assembly: AssemblyTitle("09TextdateienXL")]
[assembly: AssemblyDescription("")]
[assembly: AssemblyConfiguration("")]
[assembly: AssemblyCompany("")]
[assembly: AssemblyProduct("09TextdateienXL")]
[assembly: AssemblyCopyright("Copyright © 2017")]
[assembly: AssemblyTrademark("")]
[assembly: AssemblyCulture("")]
// Setting ComVisible to false makes the types in this assembly not visible
// to COM components. If you need to access a type in this assembly from
// COM, set the ComVisible attribute to true on that type.
[assembly: ComVisible(false)]
// The following GUID is for the ID of the typelib if this project is exposed to COM
[assembly: Guid("03865049-c7c6-4966-962d-7dc22ce7bf58")]
// Version information for an assembly consists of the following four values:
//
// Major Version
// Minor Version
// Build Number
// Revision
//
// You can specify all the values or you can default the Build and Revision Numbers
// by using the '*' as shown below:
// [assembly: AssemblyVersion("1.0.*")]
[assembly: AssemblyVersion("1.0.0.0")]
[assembly: AssemblyFileVersion("1.0.0.0")]
......@@ -87,6 +87,8 @@ Project("{FAE04EC0-301F-11D3-BF4B-00C04F79EFBC}") = "10TextdateienIntro", "..\10
EndProject
Project("{FAE04EC0-301F-11D3-BF4B-00C04F79EFBC}") = "10Enum", "..\10Enum\10Enum.csproj", "{3169034F-9F35-43C3-B6B4-BF410E1E0EFA}"
EndProject
Project("{FAE04EC0-301F-11D3-BF4B-00C04F79EFBC}") = "10DieBuergschaft", "..\11DieBuergschaft\10DieBuergschaft.csproj", "{03865049-C7C6-4966-962D-7DC22CE7BF58}"
EndProject
Global
GlobalSection(SolutionConfigurationPlatforms) = preSolution
Debug|Any CPU = Debug|Any CPU
......@@ -261,6 +263,10 @@ Global
{3169034F-9F35-43C3-B6B4-BF410E1E0EFA}.Debug|Any CPU.Build.0 = Debug|Any CPU
{3169034F-9F35-43C3-B6B4-BF410E1E0EFA}.Release|Any CPU.ActiveCfg = Release|Any CPU
{3169034F-9F35-43C3-B6B4-BF410E1E0EFA}.Release|Any CPU.Build.0 = Release|Any CPU
{03865049-C7C6-4966-962D-7DC22CE7BF58}.Debug|Any CPU.ActiveCfg = Debug|Any CPU
{03865049-C7C6-4966-962D-7DC22CE7BF58}.Debug|Any CPU.Build.0 = Debug|Any CPU
{03865049-C7C6-4966-962D-7DC22CE7BF58}.Release|Any CPU.ActiveCfg = Release|Any CPU
{03865049-C7C6-4966-962D-7DC22CE7BF58}.Release|Any CPU.Build.0 = Release|Any CPU
EndGlobalSection
GlobalSection(SolutionProperties) = preSolution
HideSolutionNode = FALSE
......
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
1000000
1000001
1000002
1000003
1000004
1000005
1000006
1000007
1000008
1000009
1000010
1000011
1000012
1000013
1000014
1000015
1000016
1000017
1000018
1000019
1000020
1000021
1000022
1000023
1000024
1000025
1000026
1000027
1000028
1000029
1000030
1000031
1000032
1000033
1000034
1000035
1000036
1000037
1000038
1000039
1000040
1000041
1000042
1000043
1000044
1000045
1000046
1000047
1000048
1000049
1000050
1000051
1000052
1000053
1000054
1000055
1000056
1000057
1000058
1000059
1000060
1000061
1000062
1000063
1000064
1000065
1000066
1000067
1000068
1000069
1000070
1000071
1000072
1000073
1000074
1000075
1000076
1000077
1000078
1000079
1000080
1000081
1000082
1000083
1000084
1000085
1000086
1000087
1000088
1000089
1000090
1000091
1000092
1000093
1000094
1000095
1000096
1000097
1000098
1000099
1000100
1000101
1000102
1000103
1000104
1000105
1000106
1000107
1000108
1000109
1000110
1000111
1000112
1000113
1000114
1000115
1000116
1000117
1000118
1000119
1000120
1000121
1000122
1000123
1000124
1000125
1000126
1000127
1000128
1000129
1000130
1000131
1000132
1000133
1000134
1000135
1000136
1000137
1000138
1000139
1000140
1000141
1000142
1000143
1000144
1000145
1000146
1000147
1000148
1000149
1000150
1000151
1000152
1000153
1000154
1000155
1000156
1000157
1000158
1000159
1000160
1000161
1000162
1000163
1000164
1000165
1000166
1000167
1000168
1000169
1000170
1000171
1000172
1000173
1000174
1000175
1000176
1000177
1000178
1000179
1000180
1000181
1000182
1000183
1000184
1000185
1000186
1000187
1000188
1000189
1000190
1000191
1000192